Der Fanfaren- und Trommlerzug Bretten 1504 e.V. nahm am vergangenen Wochenende vom 16. – 18.07.2016 bei bestem Wetter am Tänzelfest in Kaufbeuren, im wunderschönen Allgäu, teil.

Bereits am Samstagabend erfreute der Fanfarenzug unter der Leitung von Siegfried Schneider die Kaufbeurer Tänzelfestbesucher mit mehreren Standkonzerten vor dem Rathaus, sowie in der Altstadt, auf dem „Lagerleben“, dem Mittelalterfest, welches nur am ersten Festwochenende des Tänzelfestes stattfindet.

Am Sonntag dann, jubelten dem Fanfaren- und Trommlerzug Bretten unzählige Besucher des Tänzelfestumzuges zu. Der große Festumzug gab den Besuchern einen Überblick über die Stadtgeschichte Kaufbeurens von der Karolinger- bis zur Biedermeierzeit. Ca. 1.650 Kinder in historischen Gewändern, 35 Festwagen und ca. 170 Reitpferde vermittelten ein buntes, lebendiges Bild der vielfältigen Geschichte Kaufbeurens. Unter den begeisterten Zuschauern befand sich auch erstmalig der Brettener Bürgermeister Michael Nöltner mit Familie, der den Fanfaren- und Trommlerzug Bretten 1504 e. V.  mit lauten „Jubel“ Rufen feierte.

Eine Besonderheit des Tänzelfestes ist sicherlich, dass der große Festumzug am Montag ein weiteres Mal stattfindet, so dass der Fanfaren- und Trommlerzug nochmals durch abertausende, applaudierende Besucher marschieren durfte. Man merkt, dass hier eine große, tief verbundene Freundschaft besteht.

Denn zwischen der Tänzelfest Knabenkapelle und dem Fanfarenzug Bretten besteht schon seit Ende der 60er Jahre eine enge Freundschaft, welche über die Generationen hinweg gepflegt wird. Beim alljährlichen Besuch der Familie Joanni in Ihrem Hotel „Am Kamin“, sowie dem Besuch des Heinzelmann-Stifts geleitet von Herrn Heiligensetzer, blickten alle Beteiligten auf das bald kommende 50-jährige Bestehen der Freundschaft und bekundeten dies gemeinsam zu feiern.

Ein kameradschaftliches, rundum gelungenes, musikalisches Wochenende liegt nun hinter dem Fanfaren- und Trommlerzug Bretten der am Montagabend die Heimreise nach Bretten antrat.